Página en EspañolDeitsche SeiteEnglish Site

Fordern Sie ein unverbindliches Angebot an



Das sind unsere Wohnungen
direkt am Strand von Tarifa oder im Ortskern. Egal welche Wohnung, ein toller,erlebnisreicher und aktiver Urlaub in der südlichsten Stadt Europas ist garantiert.

Ferienwohnung Tarifa Tortuga 2

Aussicht aif den Strand Los Lances vom Balkon der Ferienwohnung Tortuga 2

Ferienwohnung  Tarifa Las Cañas 2 

Ferienwohnung Tarifa Las Cañas I

Apartment Las Canas 1 Tarifa, Andalusien

Ferienwohnung Tarifa Residencial Luna

Apartment Tarifa Resindencial Luna

Ferienwohnung Bailén






Vermietungen von Ferienwohnungen seit 1994







Allgemeine Informationen über Tarifa



Alameda de Tarifa

Alameda in Tarifa


Punta Tarifa

Punta Tarifa, der südlichste Punkt Europas


Delphine in der Srasse von Gibraltar

Delphine in der Strasse von Gibraltar


Windkraftanlage in Tarifa, Andalusien

Windkraftanlage in Tarifa




Tarifa

Tarifa, in der andalusischen Provinz Cádiz (Spanien), ist die südlichst gelegene Stadt des europäischen Festlandes. Sie markiert das östliche Ende der Costa de la Luz. Durch die strategisch bedeutende Lage an der engsten Stelle der Straße von Gibraltar war Tarifa immer wieder der Schauplatz geschichtlicher Ereignisse. Heute ist die Stadt, neben Ho´okipa auf Hawaii und Fuerteventura (Kanarische Inseln) eine der „Welthauptstädte“ für Wind- und Kite-Surfer 

Geografie und Wirtschaft 

Am westlichen Rand der Stadt befindet sich die „Punta de Tarifa“ (Punta, span.: „Spitze“ oder „Horn“), der südlichste Punkt des europäischen Festlandes. Die Entfernung nach Marokko, und damit dem afrikanischen Kontinent, beträgt hier nur 14 km. Nirgendwo sonst liegen Europa und Afrika näher zueinander. Fähren, darunter auch Hochgeschwindigkeits-Katamarane, verkehren mehrmals täglich zwischen Tarifa und Tanger. In der Region von Tarifa wehen, mit Ausnahme weniger Tage vor allem im August, während des ganzen Jahres starke Winde. Entweder der von Osten, meist von der Sahara kommende warme Levante (Windstärke 7-9, meist stärker), der oft auch große Mengen Sand mitbringt, oder der kühle, meist schwächere (Windstärke 6), vom Atlantik kommende Poniente. Diesen Winden verdanken die Stadt und das Umland bis zum etwa 50 km westlich liegenden Kap Trafalgar ihre Popularität zuerst bei Wind- und später auch bei Kite-Surfern aus aller Welt und damit ihre Stellung als internationale Tourismus-Destination. Von Einheimischen werden die Surfer auch locos por el viento genannt, „die nach dem Wind Verrückten“. Seit den 1970er Jahren löste der Tourismus die traditionell bedeutende Fischerei als vorherrschender Wirtschaftszweig ab. Durch die Nähe zur marrokanischen Küste ist Tanger ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen. Die Windenergie wird auch mit zahlreichen Windenergieanlagen genutzt, die, teils als EU-geförderter Großversuch, auf den Hügeln im Hinterland errichtet wurden. Die Nähe des europäischen und afrikanischen Festlandes machen die Region von Tarifa auch zu einem der zentralen Fixpunkte auf den Routen von mehr als 200 Arten von Zugvögeln (siehe auch Vogelzug). Im Meer führt das Zusammentreffen der Wassermassen von Atlantik und Mittelmeer zu einem einzigartigen Ökosystem. Zu den spektakulärsten Bewohnern zählen eine Reihe von Delphin- und Walarten (Gemeiner Delfin, Blau-Weißer Delfin, Großer Tümmler, Grindwal, Orca, Pottwal, Finnwal) Quelle Wikipedia

Im Frühling zeigt sich die Natur in Tarifa von ihrer bunten Seite

Die ursprünglichen und natürlichen Strände Tarifas, machten dem Ort zu einem touristischen Geheimtipp.